Mit Spaß und Spiel ans Ziel

Ursachen der Störungen können folgende sein:

Die häufigste Störung im Kindes- bzw. auch im Erwachsenenalter ist der Sigmatismus und der Schetismus. Dies haben Sie sicherlich schon einmal gehört. Ein/e Benkannter/e erzählt Ihnen, sein/ihr Kind habe einen Sprachfehler. Er/sie kann den Laut "s" und/oder "sch" nicht aussprechen und ist in logopädischer Behandlung. Unter Redeflussstörungen wird Ihnen der Begriff "Stottern" bekannt sein. Die Worte hüpfen z.B. ba ba ba baden oder es entsteht ein sogenannter Block. Bei Stimmstörungen können Erkrankungen z.B. des Stimmapparates (Kehlkopf) oder der Stimmlippen (Knötchen) dazu führen, dass man kein Wort mehr herausbekommt, man oft heiser ist oder man das Gefühl hat, man habe einen Kloß im Hals. Neurologische Störungen können Folge eines Schlaganfalls oder bei Tumoren im Kopfbereich sein.

Dies sind nur einige Beispiele zu den Störungen.